Deutsches InsurTech - Element - entscheidet sich für TIA Technology

Technologische Fortschritte wie das Internet der Dinge, Cloud-Computing, kognitive Lösungen, Social, Mobile und Big Data sorgen für einen enormen Wandel innerhalb der Finanzdienstleistungsbranche.

Stuttgart, Deutschland - 27. März 2017. Das FinLeap Unternehmen Element hat sich dafür entschieden, seine innovativen InsurTech-Lösungen basierend auf der Plattform von TIA zu entwickeln.

FinLeap, ein in Berlin ansässiger FinTech-Inkubator, nutzt die innovativen, digitalen Möglichkeiten, um die Finanzbranche neu zu gestalten. Ziel ist es, vernetzte und flexible Ökosysteme zu schaffen, mit denen schnell und einfach neue Versicherungsprodukte eingeführt und Abläufe sowie das Kundenerlebnis verbessert werden können. Durch die Bündelung unternehmerischen Antriebs mit technologischer Kompetenz und Branchenkenntnissen erzeugt FinLeap den perfekten Mix für die Entwicklung von Unternehmen, welche die Branche verändern.

Nun baut FinLeap sein Engagement bei der Neugestaltung der Versicherungsbranche weiter aus – mit der Gründung eines neuen Unternehmens namens Element, das bei der BaFin eine Erlaubnis als Risikoträger beantragt hat, um als digitale Versicherungsplattform zugelassen zu werden. Element ist eine Partnerschaft mit TIA Technology eingegangen, dem Anbieter von Europas führender Plattform für Kernversicherungssoftware. Die TIA Plattform verkürzt die Time to Market und versetzt Element in die Lage, sich auf die Entwicklung jener Komponenten der Versicherungs-Wertschöpfungskette zu konzentrieren, welche die USP dieses Start-Ups definieren. Gleichzeitig profitiert Element von der Nutzung bewährter TIA Tools für Regulierungs- und Finanzprozesse, und von der problemlosen Eingliederung in bestehende Vertriebskanäle.

Unter Verwendung der TIA Lösung als Basissoftwareschicht plant Element, den Versicherungsmarkt mit innovativen Wertschöpfungsangeboten zu versorgen und ein Omnikanal-Kundenerlebnis mit End-to-End-Prozessunterstützung und voller Automatisierung anzubieten. Element wird dabei auch auf das Branchen-Know-how vertrauen, mit dem TIA Element in der Anlaufphase von Grund auf unterstützen wird.

Die Entscheidung für TIA als unserem Partner fiel aufgrund ihrer Flexibilität bei der Implementierung und Zusammenarbeit und weil sie einen offenen Zugang zu einer Produkt-Roadmap bieten, welche die Technologie-Architektur für die Zukunft prägen kann“. Henning Groß, CTO bei Element

„Die Entscheidung für TIA als unserem Partner fiel aufgrund ihrer Flexibilität bei der Implementierung und Zusammenarbeit und weil sie einen offenen Zugang zu einer Produkt-Roadmap bieten, welche die Technologie-Architektur für die Zukunft prägen kann“, sagt Henning Groß, CTO bei Element. „Mit TIA verfügen wir über die passende technologische Basis, um eine Produkt Engine für das Versicherungswesen und ein starkes Integrations-Ökosystem für diese Branche aufzubauen.“

Wir sind stolz darauf, mit einem innovativen Start-up-Inkubator wie FinLeap zusammenzuarbeiten“, Carsten Vraa-Jensen, Senior Vice President Commercial, TIA Technology.

„Wir sind stolz darauf, mit einem innovativen Start-up-Inkubator wie FinLeap zusammenzuarbeiten“, sagt Carsten Vraa-Jensen, Senior Vice President Commercial, TIA Technology. „Es ist spannend, dass FinLeap TIA als strategische Technologieplattform für seine digitalen Initiativen gewählt hat, und wir freuen uns darauf, die neue Marktdynamik, die sich im Moment innerhalb und auch außerhalb Europas entwickelt, aktiv mitzugestalten.“

Über FinLeap

FinLeap wurde im Sommer 2014 von der HitFox Group und Ramin Niroumand in Berlin gegründet, als ein auf FinTechs spezialisierter Company Builder. FinLeap entwickelt FinTech-Unternehmen in Serie, unterstützt sie mit einer starken Infrastruktur und begleitet sie beim Wachstum. Neben Element sind bereits elf weitere Ventures auf dem Markt, sie agieren sowohl im Geschäftskunden- als auch im Endkunden-Bereich. Zum FinLeap-Ökosystem gehören beispielsweise FinReach, die u.a. eine Kontowechsel-Lösung für Banken anbietet, PAIR Finance,eine Online-Inkassofirma, Clark, ein digitaler Versicherungsmakler und solarisBank, eine Techplattform mit Vollbanklizenz, um nur einige zu nennen. Jedes Venture steht fest auf dem FinLeap-Fundament: Darüber gibt es direkten Zugang zu 0,5 bis 5 Millionen Euro Startkapital, einem starken Investoren-Netzwerk, erfahrenen Unternehmern, Kunden und Top-Talenten, einer integrierten Technologieplattform sowie hocheffizienten Prozessen. FinLeap und die Ventures beschäftigen insgesamt mehr als 400  Mitarbeiter aus mehr als 30 Nationen. Firmensitz ist Berlin.

www.finleap.com

1000 of your peers do it!

Keep track of what’s happening in one of the world's largest insurance communities. Sign up for our newsletter and get news, knowledge & inspiration.

Wir verwenden Cookies, um die Leistung unserer Website zu verbessern und das bestmögliche Benutzererlebnis zu bieten.
Weiterlesen.
/de/cookies/
OK