Eine Oracle-basierte Architektur - stabil und flexibel

Oracle

TIA verwendet Technologien von Oracle als strategischen Rahmen für seine Versicherungssoftware. Durch den Einsatz aller verfügbaren Oracle-Funktionen bietet die TIA Solution Versicherern sowohl aus unternehmerischer als auch aus technischer Sicht führende Lösungen - so werden Konsistenz, simultane Back-ups und Stapelverarbeitung, Datensicherheit, Verfügbarkeit und Konnektivität etc. gewährleistet.

Mit Oracle als strategische Plattform bietet TIA die folgenden Vorteile:

  • Unabhängigkeit von Hardwaretechnologie und Hardwarehändlern
  • Vollständige Übertragbarkeit zwischen Betriebssystemen, Hardware und Netzwerktechnologien ermöglicht es Versicherern, kostenwirksame Technologien sofort nach ihrem Erscheinen voll auszunutzen.
  • Die relationale Datenbank bietet einen hohen Grad an Flexibilität für die Anpassung an künftige Geschäftsanforderungen
  • Support für verteilte Datenbanken und Processing ohne Änderung des Softwarecodes
  • Möglichkeit, die TIA Solution an große und kleine Versicherer anzupassen
  • Einfache Anpassung an unterschiedliche Länder mit guter Supportstruktur vor Ort

TIA nutzt die unzähligen Möglichkeiten der Tools und Datenbanken von Oracle, um eine moderne, agile und einheitliche Core-Versicherungssoftware zu schaffen. Für TIA bieten die Vorteile von Oracle die Möglichkeit, führende Versicherungslösungen zu liefern und gleichzeitig sicherzustellen, dass die zugrundeliegende Technologie-Roadmap sicher ist.

Die „Fit Oracle Strategy“ sorgt für hohe Qualität und einen effizienten Entwicklungsprozess bei TIA, der TIA-Nutzern Vorteile wie eine erhöhte Geschäftsfunktionalität bei insgesamt geringeren Entwicklungskosten bietet.

  • Die Oracle-Software basiert größtenteils auf offenen Standards
  • Oracle unterstützt TIA fortwährend mit seiner Fachkompetenz und mit Softwaresupport
  • Gemeinsam mit TIA spielt Oracle eine aktive Rolle bei der Ausweitung der TIA Solution durch Partnerschaften

Evolution der Architektur

Die TIA-Architektur folgt einem evolutionären Entwicklungspfad. Neue Eigenschaften und Paradigmen werden unter Berücksichtigung der leistungsstarken und bewährten TIA Foundation-Architektur behutsam übernommen.

Mit all ihren wichtigen Releases hat die TIA Solution eine Architekturevolution durchlaufen, die parallel zur Reifung der Technologie verlief, auf der die Lösung basiert. Der Überblick unten veranschaulicht die architektonischen Veränderungen, die an den letzten größeren Releases der TIA Solution vorgenommen wurden. 

TIA 6 SeriesTIA 7 Series
  • TIA Web Services
  • Multi-tenancy
  • Native Datentrennung
  • Lose gekoppelter UI-Stack
  • Mashup von Drittinhalten
  • XML-basiertes Output-Management
  • RESTful services

Mehrere Marken, Unternehmen und Standorte

Versicherern, die expandieren, fusionieren oder Übernahmen tätigen, bietet das Multi-Site-Feature von TIA die Möglichkeit, mehrere Unternehmensmarken von einer einzigen TIA-Installation aus zu betreiben, wobei die Dienstleistungen und Angebote wie Vertriebskanal, Preis und Produkte differenziert werden können und allgemeine Geschäftsgrundsätze so weit wie möglich wiederverwendet werden. Die Verwaltung mehrerer Marken oder Unternehmen mit einer einzigen Datenbank steigert die Kontrolle über die Organisation und verringert die IT-Kosten für Lizenzen und Wartung.

Das Multi-Site-Feature erlaubt es Versicherern, über Grenzen und Geschäftsbereiche hinweg zu agieren und ihre IT in den folgenden Strategieszenarien bestmöglich einzusetzen:

  • Mehrere Marken mit einer einzigen TIA-Installation führen
  • Ein regionales „Hub-and-Spoke“-Modell mit einer einzigen TIA-Installation umsetzen und mit einer Installation mehrere Länder abdecken
  • Sowohl das P&C- als auch das Leben/Pensionsgeschäft auf der selben Datengrundlage betreiben, indem man eine bestehende P&C-Installation von TIA ausweitet und TIA L&P als separaten Standort einrichtet

Das Multi-Site-Feature ist für Versicherungsunternehmen optional. Wer nicht mehrere Geschäftseinheiten mit einer TIA-Installation betreiben will, kann die TIA Solution auch weiterhin für nur einen Standort nutzen.

Technisch gesprochen führt das Multi-Site-Feature eine Standorthierarchie ein, bei der ein Standort über eine Baumstruktur mit einem anderen verbunden wird. Jeder Standort bekommt die Regeln und das Setup von der nächsthöheren Ebene zugeordnet, sofern nicht spezifische Regeln und Setups für ihn aufgestellt werden. Ein Nutzer kann berechtigt werden, Daten eines bestimmten  Standorts einzusehen und zu bearbeiten (und damit auch die aller untergeordneten Standorte). Muss ein Anwender auf mehrere Standorte zugreifen, beginnt er automatisch bei einem bestimmten Standort, der im Nutzer-Setup als Standard eingerichtet wurde. Dabei können die Nutzer auch zu anderen Standorten wechseln.

Benutzerfreundlichkeit, Prozesse, Arbeitsablauf

Der einzigartige, kundenzentrierte Ansatz der TIA Solution sorgt für schlanke, geleitete Arbeitsabläufe und ermöglicht Ihnen gleichzeitig, mit mehreren Kunden auf einmal zu arbeiten - so werden die Betriebseffizienz und der Kundenservice erheblich verbessert.

TIA folgt Oracle und bewährten Methoden für eine innovative Software-Entwicklung und setzt die Investition in die Java EE-Plattform optimal ein. Die Oracle Application Development Foundation bildet eine solide Basis für die rollenbasierte Benutzeroberfläche von TIA und bietet eine kundenzentrierte, marktführende Anwendererfahrung.

Zusätzlich konzentriert sich TIA durch den Einsatz BPM-fähiger Technologien und erweitertem STP auf die Nutzerbefähigung. Sichtbare und leicht zu handhabende Geschäftsabläufe ermöglichen eine Überwachung der Geschäftstätigkeiten in Echtzeit.

Security

Das TIA Security Model wurde entwickelt, um die Kernfunktionalität und die Daten der TIA Foundation Tier zu schützen. Das Modell bietet eine rollenbasierte Zugriffskontrolle und nutzt so das Rollenkonzept der Oracle-Datenbasis auf die bestmögliche Weise. Deshalb ist es für dieses Modell von grundlegender Bedeutung, dass jeder TIA-Anwender von einem separaten Datenbanknutzer repräsentiert wird.

Sicherheit ist durch die Verwendung von Sicherheitskonzepten der Oracle Fusion Middleware in sämtlichen Kanälen integriert - der Zugang zu TIA über die TIA ADF-Benutzeroberfläche oder TIA Web Services basiert also auf genau demselben rollenbasierten Sicherheitsmodell, also den auf Java Authentication and Authorization Services (JAAS) gründenden Oracle Platform Security Services (OPSS).

Benchmarking

TIA Solution hat in den wichtigsten Funktionsbereichen erfolgreich Benchmarkingtests bestanden. Die Benchmarkingergebnisse zeigen, dass TIA seine Software  nicht nur funktional, sondern auch mit Blick auf Leistung und Skalierbarkeit ständig verbessert.

TIA Batch schneidet besser ab als erwartet und übertrifft die Erwartungen mit einem Anstieg der verarbeiteten Policen um  157 % deutlich.

TIA User Interface (UI) erfüllt alle Erwartungen und hält bzw. übertrifft so frühere Ergebnisse. Tatsächlich haben sich die Ergebnisse gegenüber früheren Tests um 78 % verbessert.

Auch TIA Services schneidet gegenüber denselben Funktionen im TIA UI-Test besser ab als erwartet. TIA Services kann bis zu dreimal mehr Arbeitslast bei geringerer CPU-Belastung verarbeiten.

Die Benchmarkingtests wurden im European Performance Test Center durchgeführt. Die Testumgebung wurde bei voller Betriebskapazität und realistischen Testdaten und -produkten installiert. Die getestete Software basierte auf 2000 Nutzern, umfasste 20 Mio. historische Policen und 10 Mio. des laufenden Jahres. Der Umfang des Schadenportfolios wurde auf 1 Mio. für das laufende Jahr angesetzt und enthielt 2 Mio. historische Datensätze.

Der Test berücksichtigte 20 verschiedene Szenarien, bei denen die Ausführungszeit gemessen und mit früheren Benchmarkingtests verglichen wurde, die an älteren Versionen der TIA Solution durchgeführt wurden. Wenn Sie mehr über die Leistungsfähigkeit von TIA erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an contact tia@tia.dk.

Upgradefähigkeit

TIA Technology bietet Ihnen eine solide Roadmap mit mindestens zwei Releases pro Jahr. Die kontinuierlichen Funktions-, Prozess- und Technologieupgrades der TIA Solution sorgen dafür, dass die TIA-Kunden dem Upgradepfad folgen, um so von den neuesten Innovationen profitieren zu können.

Um die Upgradefähigkeit zu gewährleisten, leitet TIA seine Kunden mit Blick auf Systemerweiterungen und -anpassungen, so dass eine klare Trennung zwischen der Kernfunktionalität und speziellen abgestimmten Komponenten eingehalten wird. Die Verfolgung des Upgradepfads bedeutet, dass die Upgrades anstatt der herkömmlichen, komplexen Abläufe in nur wenigen Wochen durchgeführt werden können.

1000 of your peers do it!

Keep track of what’s happening in one of the world's largest insurance communities. Sign up for our newsletter and get news, knowledge & inspiration.

Wir verwenden Cookies, um die Leistung unserer Website zu verbessern und das bestmögliche Benutzererlebnis zu bieten.
Weiterlesen.
/de/cookies/
OK